******************Andere Frauen sammeln Schuhe und Taschen,....Ich sammel Stoffe und Ideen. :-) **************

Sonntag, 1. Mai 2011

Lecker Rhabarberkuchen....

.. gab es heute. Denn in unserem Garten wächst er massig. Beim Nachbarn sind sogar schon ganz viele Blütenstände draußen. Bei uns waren sie noch klein, zu und in den Blätern versteckt. So habe ich, weil man das machen soll, vorgestern bei der Rhabarberernte alle abgeschnitten.


Und hier ist das Rezept für Euch:

ca 600 g Rhabarber vorbereiten und in ca 2 cm große Stücke schneiden ein bisschen einzuckern und ein paar Stunden am Besten ziehen lassen.

Der Teig :
100g Zucker
200g Butter oder Margerine
300g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz

Alles zusammenmischen zu einem Teig kneten und dann in den Kühlschrank ( mindestens halbe Stunde, kann aber auch länger).

Die Teigform vorbereiten und nachdem der Teig ausreichend lang im Kühlschrank war ihn schön in die Form (28cm Durchmesser) drücken dabei einen 4-5 cm hohen Rand hochziehen.

Dann am besten auf dem Teig ein paar Semmelbrösel (Paniermehl) aufstreuen damit der teig nicht so durchweicht.

Der Belag:

3 Eier
180g Zucker
250 ml Milch
1,5 Päckchen Vanillepuddingpulver
150g Quark

Steusel
240g Zucker
240g Butter/Margerine
360g Mehl

Alles mit dem Rührgerät zusammenrühren und in die vorbereite Teigform füllen.
Dann den Rhabarber abgiesen und den Rhabarber dazugeben, die Steusel aufstreuen und alles bei 180°C Umluft (nur mit Ober-/Unterhitze ca 20°C mehr einstellen) eine Stunde backen .

Guten Appetit


Kommentare:

  1. hmm lecker

    da mus ich nächtens, doch auch mal rhabarberkuchen backen

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Muss ich auch noch mal machen, Rhabarber ist massig da im Garten. Hatte letztens dein schwäbisches Rezept mit diesem puddingartigen Belag gemacht, das ist auch sehr lecker. Wo ich doch Pudding so liebe!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Danke Dir für die lieben Worte...Das tut richtig gut. :) Wenn Du mal vor hast zu heiraten, darfst Du mich gerne "buchen"! ;) Lg, Ike

    AntwortenLöschen